diakoniekonvent lutherstift in falkenburg

brüder- und schwesternschaft

Spirituell leben und diakonisch handeln.

Der Diakoniekonvent ist ein Zusammenschluss von Frauen und Männern. 

Gemeinschaft-lich leben.

Viele Menschen denken über gemeinschaftliches Leben nach. Im Refugium leben Menschen nach dem Motto: Nachbarschaft und mehr.

Gästezimmer 

Sie finden dort Ruhe von der Hektik des Alltags, Möglichkeiten  zu ungestörter  Arbeit oder einfach Zeit, ihren Tag frei zu gestalten.

Das Konvents-haus.

Das Konventshaus steht zur Verfügung für: 
Veranstaltungen, Seminare, Workshops, Tagungen, Schulungen und vieles mehr.

Pressemitteilung des VEDD

 

„Sichtbar sein“

 

Der Verband evangelischer Diakonen-, Diakoninnen- und Diakonatsgemeinschaften tagt mit den Gemeinschaftsdelegierten in Rothenburg/Oberlausitz. Ende Oktober hat sich der Verband der evangelischen Diakonen-, Diakoninnen- und Diakonatsgemeinschaften e.V. zu seiner jährlichen Hauptversammlung getroffen. 

Je zwei Delegierte kann jede der 20 Mitgliedsgemeinschaften zu diesem wichtigsten Organ des Verbandes entsenden. Gastgebergemeinschaft war in diesem Jahr die Brüder- und Schwesternschaft des Martinshofes in Rothenburg/Oberlausitz, was für den einen oder die andere eine sehr weite Anreise bis hin zu zehn Stunden bedeutete. Diakone, Diakoninnen und Mitarbeitende im Diakonat waren zum Beispiel aus Neukirchen-Vluyn, Ludwigsburg und Rickling bis in die östlichste Kleinstadt Deutschlands gereist. Die Reise lohnte sich: Die Rothenburger Gemeinschaft hieß die Geschwister aus ganz Deutschland mehr als herzlich willkommen. Der vergleichsweisen langen Anreise geschuldet startete die Hauptversammlung mit einem gemeinsamen Gottesdienst am frühen Abend. Superintendent des Kirchenkreises Schlesische Oberlausitz Daniel Schmidt sprach die Predigt und führte durch die Liturgie, die auch die Einführung der VEDD-Öffentlichkeitsreferentin umfasste, die im Dezember ihren Dienst begonnen hatte.

Der erste Abend stand im Zeichen von Begegnung und Austausch. Mitglieder des Vorstandes mixten leckere, alkoholfreie Cocktails mit Gemeinschaftsbezug und über Snacks und Getränken entwickelten sich Gespräche über den Tellerrand der eigenen diakonischen Gemeinschaft hinaus.

 

Weitere Informationen in folgender PDF

Pressemitteilung des VEDD
Pressemitteilung.pdf
PDF-Dokument [276.4 KB]

Der aktuelle Rundbrief des Diakoniekonventes

Yared Dibaba erzählt im Konventshaus Falkenburg

An den Auftritt von Yared Dibaba schlossen sich viele Gespräche mit den Besuchern rund um die Hot-Dog-Station, die für das leibliche Wohl sorgte, an. Gemeinsame Erlebnisse wurden erinnert und Wünsche für die Zukunft ausgetauscht, auch auf ein weiteres Treffen an diesem Ort, dem Yared Dibaba gerne zustimmte. Zum Abschluss seines Besuches plauderte Yared Dibaba mit den Gästen im Hospiz.

Den Besuchern wurden Führungen durch das Hospiz ermöglicht, in denen deren Ziele und Möglichkeiten erläutert wurden. Die Arbeit des Hospizes ist geprägt durch den Gedanken, das Leben bis zuletzt für Gäste und Angehörige so gut und individuell wie möglich zu gestalten.

Darum ging es bei der Benefizveranstaltung zugunsten des Laurentius Hospizes in Falkenburg am 16.09.2023. Das Hospiz und der Diakoniekonvent Lutherstift in Falkenburg hatten eingeladen zu einer Matinee mit dem Schirmherrn des Hospizes Yared Dibaba, bekannt als Moderator, Schauspieler, Sänger und Autor.

Yared Dibaba erzählte in dem bis auf den letzten Platz ausgebuchten Falkenburger Konventshaus aus seiner Zeit in Falkenburg, aber auch aus seiner Geschichte, wie seine Familie seinerzeit aus Äthiopien fliehen musste und schließlich in Falkenburg eine neue Heimat gefunden hat, wo er auch Platt gelernt hat. Er unterhielt sich angeregt mit den Besuchern der Matinee, begrüßte Bekannte, Lehrer, Nachbarn, Freunde aus dieser Zeit.

Außerdem gab es Plattdeutsch-Unterricht für eine Besucherin. Mit nur drei Begriffen käme man gut zurecht: Moin, Jo, Nütst ja nix. Yared Dibaba las einige Geschichten aus seinem Buch „Swatt und Platt“ und beantwortete Fragen der Besucher. Viele heitere Erinnerungen tauchten auf bei Yared Dibaba und den Gästen.

Yared Dibaba berichtete, dass er es sich seinerzeit gut überlegt habe, als er gebeten wurde die Schirmherrschaft für das Hospiz zu übernehmen, da er bereits einige ehrenamtliche Funktionen hatte. Aber der Besuch des neuen Hospizes habe ihn dann so überrascht und überzeugt, dass er sich gerne dazu bereiterklärte. Da das Hospiz auf Spenden angewiesen sei, freue er sich, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein. 

VEDD aktuell

Aktuelles aus dem Dach- und Fachverband von 21 diakonischen Gemeinschaften.

RSS-Feeds werden geladen...

Diakoniekonvent Lutherstift
Hasbruchstr. 6b
27777 Ganderkesee

Tel: 04222 9475310
URL:
 www.diakoniekonvent.de

Email: info(at)lutherstift(dot)de

 

Email für die Buchung des Konventshauses an:

konventshaus(at)lutherstift(dot)de

Druckversion | Sitemap
© Diakoniekonvent Lutherstift in Falkenburg